sponsored by Schloemer
News 2010
Platz 3 für Kampfgemeinschaft JST Herten / PSV RE

Die gute Zusammenarbeit der beiden Vereine Judo Sport Team Herten und der PSV Recklinghausen hat wieder einmal gute Früchte hervorgebracht. Beim traditionellen Turnier in Hattingen wurde ein sensationeller 3. Platz erreicht.

Zum 16. Mal fand das landesoffene Mixed-Turnier für Frauen- und Männermannschaften am 11.12.2010 in Hattingen statt. Als erstes traf unser Team auf die Kampfgemeinschaft Börde Union/ TV Wickede und gewann klar mit 8:3 (Unterbewertung 80:30). Gegen die Kampfgemeinschaft Hattingen wurde sogar ein Kantersieg mit 10.1 (100:10) errungen. Im Halbfinale traf man auf die Kampfgemeinschaft Aachen. Hier setzten sich die Aachener mit mit ihrem hochkrätigen Liga-Kämpfern klar mit 1:10 (10:97) durch.

Im folgenden Kampf um Platz 3 gab es einen Krimi sondergleichen, der von allen Kämpfern ihren vollen Einsatz abverlangte. Als entscheidenes Züglein an der Waage war auch unser Leichtgewicht aus der Männerliga, Tim Doerne beteiligt. Ohne seinen beispiellosen Einsatz wäre es nicht zum knappen 5:4 Sieg (45:40) gekommen.

 
Bambini-Turnier am 04.12.2010

 

Artikel aus der Recklinghäuser Zeitung vom 15.09.2010

Der Turnier-Einstieg
 

JUDO: "Bambini" von PSV RE und JST Herten zeigen auf der Matte spannende Kämpfe

Wochenlang haben  sich 38 Jungen und Mädchen auf diesen Tag gut vorbereitet. Beim Bambini-Turnier der Polizeisportvereinigung (PSV) und des befreundeten JST Herten sind die jungen Judoka  dennoch mit großem Lampenfieber auf die Matten gegangen.

Für die Fünf- bis Zehnjährigen war es schließlich das erste  Turn ier ihrer sPortlichen Laufbahn. Auf zwei Kampfflächen lieferten sich die jüngsten Judoka in der Romberghalle packende Duelle. Die Weiß- und Weiß-Gelb-Gurte stellten sich in kleinen Gruppen,  die nach Gewichtsklassen gleich stark besetzt waren, dem sPortlichen Vergleich. Interessierte Beobachter waren nicht nur die zufriedenen Jugendtrainer beider Judovereine, sondern auch begeisterte Eltern, Geschwister
und Großeltern.

 
Silber für Daniel Franz bei Bezirkssichtungsturnier

Am 28.11.2010 gingen Münster 2 U16-Judoka der PSV Recklinghausen auf die Matte. Dabei konnte sich Daniel Franz bis 81 kg den 2. Platz sichern. Marlon Böhm (-50 kg) konnte diesmal seine Techniken nicht durchschlagend anwenden und schied ohne Medaillenplatz aus.

 
Gewalt gegen Frauen - Nicht mit uns! Aktionstag bei der PSV RE

Der Aktionstag am Montag unter dem Motto "Gewalt gegen Frauen - Nicht mit uns!" beim Judotraining der PSV e.V. Recklinghausen am 20.12.2010 war trotz etwas geringer Beteiligung ein Erfolg. Bedingt durch die Weihnachtszeit und die Wetterlage kamen nur wenige Teilnehmerinnen, die jedoch gerade deshalb vom intensiven Training unter Leitung von Thomas Lau profitierten. Es wurden einige Anleitungen und Vorschläge zur Selbstbehauptung gemacht und verschiedene Selbstverteidigungstechniken in der Gruppe eingeübt. Dabei wurden die Grundsätze der Selbstbehauptung und ein Einblick in die Fallschule aufgezeigt und Abwehrmöglichkeiten gegen das Fassen und Umklammerungen eines Gegners praktiziert.

Wir planen den nächsten Selbehauptungskurs für Frauen im Sommer 2011. Wir werden den Termin wie gwohnt auf unserer Homepage veröffentlich. Bei Interesse kann mann sich gerne an Malte Ringel Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. wenden, dann wird man per Mail rechtzeitig über den Termin informiert.

 

 

Nachruf

Am 24.11.2010 verstarb nach langer schwerer Krankheit unser
langjähriger 1. Vorsitzender und Ehrenvorsitzender

† Hermann Wahl

Hermann Wahl war viele Jahre in unterschiedlichen Funktionen unermüdlich im Einsatz für „seine PSV“. Von 1984-2010 hat Hermann Wahl die PSV 26 Jahre als 1. Vorsitzender geführt und entscheidend geprägt. Unter seiner Regie wuchs der Verein zum zweitgrößten Sportverein in Recklinghausen. Kein anderer Vorsitzender hat in der bisherigen 90-jährigen Vereinsgeschichte so viel für die PSV getan wie Hermann Wahl. Er war einer der rührigsten Sportfunktionäre in Recklinghausen. Trotz seiner schweren Erkrankung stand er bis zum Schluss „seiner PSV“ mit Rat und Tat zur Seite.

Die "PSV-Familie" wird Hermann Wahl auf ewig in ehrender Erinnerung behalten.

Im Namen aller Mitglieder

Polizeisportvereinigung e.V. Recklinghausen
Hauptvorstand

 

 
Viele Teilnehmer bei Gürtelprüfung und neue Braungurte

Am 20.11.2010 fand in der Sporthalle Im Romberg wieder eine Judo-Gürtelprüfung der PSV Recklinghausen statt. Die 39 Teilnehmer stellten sich in 3 Prüfungskommisionen den kritischen Augen der Prüfer Helmut Bieneck (1. Dan, JST Herten), Dennis Haasler (1. Dan, PSV RE), Thomas Lau (2. Dan, PSV RE), Malte Ringel (1. Dan, PSV RE) und Hans-Peter Wolf (1. Dan, JBC Marl). Alle Prüflinge konnten das gesteckte Ziel erreichen und erlangten den nächsten Kyu (Schülergrad). Der jüngste Teilnehmer war gerade erst 7 Jahre alt geworden, der älteste Teilnehmer meisterte mit 26 Jahren die Prüdung zum weiß-gelben Gürtel. Somit ist Judo auch ein Sport für "Späteinsteiger".

Bereits am 7.11.2010 stellten sich 3 Judokas einer Prüfung auf Kreisebene in Gladbeck. Nach 3 Lehrgangstagen und fleißigem Training erreichten die 3 mit sehr guten Leistungen den braunen Gürtel, der höchste Schülergrad im Judo.

Wir gratulieren ganz herzlich:

  • Braun: Jonas Dragunski, Daniel Franz und Julian Ohm
  • Orange-Grün: Robert Grell, Niklas Hendelkens, Nicolai Katgely, Stefan Leushacke
  • Orange: Maurice Ewerling, Konstantin Gehlert, Manuel Knappe, Paul Stahlhofen
  • Gelb-Orange: Fabian Henze, René Otremba, Leon Winkler, Felix Zyuzin
  • Gelb: Davyd Bakakuri, Benedikt Becker, Niklas Herbers, Robin Köster, Lea Kraft, Jan Lappenküper, Elisabeth Charlotte Lier, Christin-Marie Mausolf, Auria Müller, Michaela Probst, Kevin Rössler, Giulian Schmidt, Sven Schröder
  • Weiß-Gelb: Nils Böse, Andre Tobias Chikora, Philipp Durchgraf, David Große-Perdekamp, Thorsten Hermann, Kerem Kocakaya, Henrik Kühler, Jonas Lichtblau, Christian Maleszka, Elies-Etienne Merten, Patrick Thomas Przybyla, Jamey-Colin Schwidrik, Henning Walburg und Jaron Walter

 

 
Davyd Bakakuri ist Bezirksmeister U11

Am 27.11.2010 starteten 3 Kämpfer der PSV Judoabteilung auf der Bezriksmeisterschaft U11 in Münster, für die sie sich auf Kreisebene qualifiziert hatten. Als erstes ging mit Domnic Schäper einer der jüngsten Starter auf die Matte. Im 1. Kampf ließ er sich von Max Bernard (DJK Stadtlohn) überrumpeln und landete in der Trostrunde. Bei Kampfnummer 2 kam Dominic besser ins Kampfgeschehen und konnte durch gute Wurfansätze überzeugen, so dass er nach Ablauf der Kampfzeit mit Kampfrichterentscheid gegen Felix Knels (TV Wolbeck) gewann. Gegen einen destruktiven Gegner gelang ihm im 3. Kampf kein Wurfabschluss, Am Ende verlor er denkbar knapp mit Kampfrichterentscheid gegen Maximilian Göbel (JC66 Bottrop).Er erreicht einen 7. Platz in einer stark besetzten Gewichtsklasse.

In der offenen Klasse über 46 kg gingen 2 Judokas der PSV Recklinghausen auf die Matte. Im ersten Kampf konnte Jan Lappenküper mit Seoi-Toshi gegen Julius Leusberg (TV Jan Rheine) überzeugen. Im nächsten Kampf agierte er allerdings zu vorsichtig, so dass er mit Yuko (kleiner Wertung) gegen Leon Homann (JC Velen-Reken) verlor. Im kleinen Finale kam Jan besser in den Kampf, und konnte Lery Massold (TV Jan Rheine) nach erfolgreichem Wurf in einen Haltegriff nehmen. Platz 3 war somit verdient. Davyd Bakakuri zeigte in seinen Kämpfen sein großes Technikspektrum. So brachten in sein Seoi-Nage und Hüfttechniken verdient ins Finale. Dort traf er auf Leon Homann (JC Velen-Reken), der zuvor knapp gegen Jan gewonnen hatte. Davyd setzte sich geschickt gegen den einen Kopf größeren Gegner durch und hielt gut gegen dessen Angriffe. Mit seinem Seoi-Nage (Schulterwurf) konnte er einen Waza-Ari (große Wertung) über die Zeit bringen. Gold war für ihn damit das Ergebnis. Die Bezirksmeisterschaft ist die höchste Meisterschaftsebene für die Altersklasse U11.

Trainer Malte Ringel war mit dem erfolgreichen Abschneiden seiner Schützlinge hoch zufrieden. Bei den Dreien hat sich gezeigt, dass sich Trainingsfleiß auszahlt. Sie kommen regelmäßig 2 bis 3 mal wöchentlich zum Training.

 
6 Neue Meister

Bei der diesjährigen Dan-Prüfung am 21.11.2010 des Nordrhein-Westfälischen Dan-Kollegiums in Gladbeck haben 6 Judokas der Kampfgemeinschaft PSV Recklinghausen/ JST Herten eine hervorragende Leistung gezeigt und somit nverdient den 1. Dan (Meistergrad) erhalten. Zu Beginn der Prüfung wurde Nage-no-kata gezeigt. In dieser traditionellen Form wurden 15 Würfe rechts und links gezeigt, wobei die Abläufe, die Schrittfolge und viele  weitere Details sehr genau festgelegt sind, woraus ein hoher Schwierigkeitsgrad resuktiert. Des Weiteren mussten die Prüflinge alle 40 Grundwürfe des klassischen Judos (die Gokyo) sicher beherrschen können. Außerdem musste ein breites Sprektrum von Techniken aus den Bereichen Haltegriffe, Hebel, Würger und Übergang Stand/Boden demonstriert werden.

Die Prüflinge hatten sich monatelang mit Lehrgängen an Sonntagen und mehrmaligen Sondertraining pro Woche auf diese anspruchsvolle Prüfung vorbereitet. Wir gratulieren ganz herzlich den neuen "Schwarzgurten": Adrian Gursch (JST), Christian Cöster, Christoph Linde, Helen Theißen, Helena Sträter und Nils Theißen (alle PSV RE).

 
Jungenmannschaft U17: 3. Platz bei Bezirksmeisterschaft

Zusammen mit dem Judo Sport Team Herten als Kampfgemeinschaft (KG) traten unsere Jungen U17 bei der Bezirksmeistschaft U17 am 13.11.2010 in Münster an. In der Pool-Vorrunde unterlag unser Team mit 4:3 nur denkbar knapp der KG JG Münster / Friesen Telgte. Hier wäre durchaus ein Sieg möglich gewesen. Gegen die KG JG Ladbergen / Stella Bevergern wurde mit 4:3 und gegen die KG JC Greven / Jan Rheine mit 5:2 gewonnen. Damit wurde als Gruppenzweiter das Halbfinale erreicht. Dort trafen unsere Jungs auf den Favouriten KG JG Münster / JC 66 Bottop, gegen die sie mit 1:6 keine Chance hatten. Somit wurde ein verdienter 3. Platz erreicht.

Die Trainer Egon Bergmann und Malte Ringel waren mit der Leistung ihrer Schützlinge zufrieden. Für die inhomogene Mannschaft war es von vornerein schwierig, sich weiter vorne zu platzieren. Die unteren Gewichtsklassen wurden mit 2 U14-Kämpfern besetzt, die für ihr Alter eine tolle Leistung zeigten, sich letztlich aber den älteren und erfahreneren Gegner geschlagen geben mussten.

 
Andrea Berghaus: Teilnahme an der DMLV

Artikel aus der Recklinghäuser Zeitung vom 21.10.2010

Kleine Unachtsamkeit kostet DM-Medaille

NEUHOF. Eine kleine Unaufmerksamkeit hat Andrea Berghaus, Judoka der Polizeisportvereinigung (PSV), bei der Deutschen Meisterschaft der Landesverbände in Neuhof um eine Medaille gebracht.

PSV-Judoka Andrea Berghaus landete bei der DM auf dem guten fünften Platz. Foto: Klingsieck
Im Kampf um Platz drei gegen die Osnabrückerin Eva Freye ahndeten die Richter einen Angriff auf das Bein der Gegnerin. Das ist seit Jahresbeginn verboten. Das Duell war damit sofort beendet. Die Recklinghäuserin schloss die DM auf dem guten fünften Rang ab – unter 18 Starterinnen der Gewichtsklasse +78 kg. „Das war schade. Andrea hätte diesen Kampf gewinnen können“, urteilt ihr Trainer Egon Bergmann.

Die Recklinghäuserin hinterließ einen starken Eindruck. Gegen Meike Burock (Heilbronn) und Nadine Müller (Wiesbaden) gewann sie jeweils vorzeitig und gewann damit ihre Vorrundengruppe. Gegen die starke Leipzigerin Melanie Gasch musste sich die PSV-Judoka anschließend nach hartem Kampf geschlagen geben. „Da war mehr drin“, bedauert Bergmann.

Andrea Berghaus (m.) mit den Trainern Egon Bergmann (r.) und Malte Ringel (l.)


++++++++++++++++++++++++++++

RECKLINGHÄUSER ZEITUNG, 21.10.2010

 
Landesliga Männer: 1. Kampftag 2010

Aufgrund unser langen und bewährten Kooperation mit dem Judo Sport Team Herten starten die Männer der PSV-Judoabteilung in der Landes- und Bezirksliga-Mannschaften des JST Herten. Dafür starten die Frauen aus beiden Vereinen für die Regionalliga-Mannschaft der PSV Recklinghausen.

Am 11.09.2010 fand der erste Kampftag der Landesligamannschaft des JST Herten in Ibbenbüren statt. Wie immer tatkräftig von vielen PSV-Judoka unterstützt.

Artikel aus der Recklinghäuser Zeitung vom 15.09.2010

Ein Auftakt nach Maß

IBBENBÜREN. Einen besseren Saisonstart hätten die Judoka der PSV RE und des JST Herten nicht feiern können. Die Mannschaft von Trainer Egon Bergmann setzte sich am ersten Landesliga-Kampftag in Ibbenbüren mit zwei Siegen an die Tabellenspitze.

Gegen die JG Münster II hatten die heimischen Judoka ein leichtes Spiel. Drei Punkte gingen beim 7:0 kampflos an den Spitzenreiter. Nils Theißen (-73 kg), Alexander Graf (-100) und Collin Dymel (-66) gewannen ihre Kämpfe vorzeitig.

Gegen den mit einigen Niederländern verstärkten Oberliga-Absteiger JG Ibbenbüren setzte sich das Bergmann-Team mit 5:2 durch. Tim Dörne (-60 kg) gewann nach nur neun Sekunden. Auch Daniel Schröer (-100), Manuel Vornhagen (-90), Dymel (-66) und Graf (+100) punkteten. Tobias Kauch (-73) und Christoph Linde (-81) mussten ihren Gegnern gratulieren.

++++++++++++++++++++++++++++

RECKLINGHÄUSER ZEITUNG, 15.09.2010

 
Regionalliga Damen: 4. Kampftag 2010

Artikel aus der Recklinghäuser Zeitung vom 15.09.2010

Jubel über Klassenerhalt

KÖLN. An den ersten drei Regionalliga-Kampftagen lief vieles für das Judo-Damenteam der Polizeisportvereinigung (PSV) schief. Verletzungsbedingt konnte Trainer Egon Bergmann nie seine beste Formation aufbieten.


 
Zwei Kämpfe, zwei Siege: PSV-Judoka Andrea Berghaus hatte einen großen Anteil am Klassenerhalt. Foto: Klingsieck
   
Als Schlusslicht starteten die Recklinghäuserinnen daher in den alles entscheidenden Kampftag in Köln. Auch der stand für die PSV unter keinem guten Stern. Zwei Gewichtsklassen (-48 und -52 kg) blieben unbesetzt. Und doch kletterte das Bergmann-Team auf den rettenden siebten Tabellenplatz.

Die Schützenhilfe der Regionalliga-Spitzenteams mit Siegen gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten DSC Wanne-Eickel und JC 71 Düsseldorf allein reichte der PSV nicht.

Die Recklinghäuserinnen mussten auch ihre beiden Aufgaben erfolgreich lösen. Und das taten sie beim 4:3-Erfolg über den 1. Essener JC und dem 3:3-Unentschieden gegen den JC Bushido Köln. Die Gastgeberinnen konnten ebenfalls die Gewichtsklasse -52 kg nicht besetzen.

Trainer Egon Bergmann zeigte sich von der kämpferischen Leistung seiner Judo-Damen beeindruckt. In beiden Begegnungen hielt sich Andrea Berghaus (-78 kg) schadlos und gewann jeweils vorzeitig. Auch Anja Reßler (-57 kg) ließ ihren beiden Konkurrentinnen nicht den Hauch einer Chance. Gegen Essen gewannen auch Indra Krebs (-70 kg) und Helena Sträter (-78 kg). Eva Wisberg (-63 kg) punktete gegen Köln.

++++++++++++++++++++++++++++

RECKLINGHÄUSER ZEITUNG, 15.09.2010

 
Wewelsburg 2010 - Bericht von Anne

Anne hat einen Artikel zur diesjährigen Judofreizeit auf der Wewelburg geschrieben:

Wewelsburgfahrt 2010

Am 23.07.2010 mussten die 19 Judoka des PSV Recklinghausen und des JST Herten trotz der Ferien schon früh aufstehen, denn getroffen wurde sich schon um 10 Uhr an der Rombergschule in Recklinghausen. Nachdem das Gepäck erfolgreich in mehreren Privatpkw verstaut wurde, ging es los in Richtung Wewelsburg, ein altes Bergschloss in der Nähe Paderborns. Sie sollte die Judoka in der Zeit vom 23.07. bis zum 31.07.2010 beherbergen.

Weiterlesen...
 
Ehrung und Vorführung beim Jubiläum der PSV RE

Am 10.07.2010 feierte die PSV Recklinghausen ihr 90jähriges Bestehen in und an der Sporthalle Nord. Momentan ist unser Verein mit ca. 1700 Mitgliedern der zweitgrößte Verein der Stadt. Viele Abteilungen boten ihr Können in Vorführungen dar, so auch unsere Abteilung. Die Bilder findet ihr in der Gallerie.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde auch unser Ehrenmitglied Wilhelm Höfken aus der Judoabteilung geehrt. Der 1. Vorsitzende Rainer Peters überrichte gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Elfie Ott das goldene Lobeerblatt als höchste Auszeichung des Vereins. Wilhelm Höfken war lange Jahre Trainer in unserer Judoabteilung, bevor er eine steile Laufbahn im Verbandswesen einschlug. Er war NJWV- und DJB-Präsident und sogar Vize Präsident der europäischen Judounion (EJU). Für seine Verdienste erhielt er 2007 das Bundesverdienstkreuz.

 
Gürtelprüfung mit großem Andrang

Am 22.05.2010 fand in der Romberghalle eine Gürtelprüfung mit 36 Teilnehmern statt. Dabei wurden 3 Prüfungskommissionen gebildet, um einen zügigen Ablauf der Veranstaltung zu gewährleisten. Die Prüfer waren Helmut Bieneck von unserem PArtnerverein JST Herten (I. Dan), Bruno Leopold (III. Dan), Thomas Lau (II. Dan), Dennis Haasler (I. Dan) und Malte Ringel (I. Dan). Die gezeigten Leistungen waren insgesamt gut, 2 Schüler zeigten herausragende Leistungen. Einige waren auch nicht ganz so gut, am Ende hatten dann aber doch alle bestanden. Im einzelnen tragen nun die neuen Gürtelfarben:

  • Orange-Grün: Kevin Förster,Axel Keisel
  • Orange: Ruben Große-Boes,Niklas Hendelkens,Nicolai Katgely,Tom Schürmann,Benani Zoumba
  • Gelb-Orange: Maurice Ewerling,Manuel Knappe,Lisa Piber,Johannes Pienitz,Sebastian Pienitz,Paul Stahlhofen,Marie Winhard
  • Gelb: Julius Haasch,Jakob Hentze,Annika Hoff,René Otremba,Lukas Rogoza,Dominic Schäper,Christopher Schürk,Felix Zyuzin
  • Weiß-Gelb: Davyd Bakakuri,Sven Dulisch,Mathis Gerl,Nils Gritzan,Niklas Herbers,Robin Köster,Lea Kraft,Christin-Marie Mausolf,Tarek Melzer,Auria Müller,Michaela Probst,Joe Rakic,Luca-Leon Schwidrik,Florian Walter
     
 
Damenmannschaft in die neue Regionalliga-Saison gestartet

15.05.2010. Mit einem Heimkampftag ist unsere Damenteam in die neue Saison gestartet. Bei der Begrüßung unterstützten dabei einige Judo-Kids unsere Damen. Erfreulich war, dass auch viele Freunde und Fans unserer Mannschaft wieder den Weg in die Halle gefunden hatten. So sah man am Kuchenstand einige alt bekannte Gesichter wieder. Ein Lob geht geht auch an die beiden guten Seelen des Kaffee-Verkaufs.

Sportlich war es dagegen richtig spannend. Unser Team unterlag im ersten Kampf denkbar knapp und erreichte im zweiten Kampf ein unentschieden:

 Begegnung

Ergebnis

Unterbewertung

 DSC Wanne-Eickel  -  JC 71 Düsseldorf 

3

3

30

30

 PSV Recklinghausen  -  DSC Wanne-Eickel 

2

3

15

30

 PSV Recklinghausen  -  JC 71 Düsseldorf 

3

3

30

30

Bilder sind in der Gallerie zu finden.

 
Rhein-Ruhr-Pokal 2010 in Duisburg.

Mit Platz 1 für Andrea Berghaus und Platz 2 für Collin Dymel
bestätigen beide ihre sehr starken Leistungen beim diesjährigen Rhein-Ruhr-Pokal in Duisburg.

20100508_judo_NRW_RR_Wanderpokal_Duisburg_0135.JPGDuisburg, 08.05.2010. Ohne Probleme besiegte Andrea Berghaus in der Klasse +78kg ihre Gegnerinnen Kathrin Hötsch ( SG Osterfeld ), Rebecca Richter ( SU Witten-Annen ) , Melanie Winter ( Jac Holzwickede ) und Tanja Schröder ( TV Wickede ) vorzeitig mit Ippon und bestätigte ihre gute Form . Verdient errang sie damit Platz 1.

Collin Dymel (-66kg) ging wie immer hoch motiviert in seine Kämpfe und bezwang Markus Wodarz ( Dünnwalder JC ) und im folgenden Kampf Sascha Sabouhi ( TSV Bayer Dornmagen ) vorzeitig. Im Halbfinale bezwang er Stefan Heister ( MSV Duisburg ) . Im Finale boten sich Collin und Christian Boulanger ( TSV Bayer Dormagen ) einen spannenden Finalkampf. Mit einer hohen Wertung in Führung wollte Collin dem Kampf vorzeitig beenden. Dies nutzte sein sehr stark kämpfender Gegner geschickt und aus und Collin mußte sich mit den wohlverdienten 2 Platz zufrieden geben.

 Ein Freilos brachte Malte Ringel (-81kg) eine Runde weiter . In seinem ersten Kampf bezwang er Stephan Kerski( PSV Duisburg ) . Ein schwer erkämpfter und kraftraubender Sieg, den Malte erst in der Verlängerung erzielen konnte. Im Viertelfinale traf Malte auf Dennis Acker ( Judofreunde Siegen Lindenberg ). Ein wenig überrascht von einer sehr explosiv ausgeführten Technik mußte Malte vorzeitig die Segel streichen und fand sich in der Trostrunde wieder. Ein verdienter Sieg dort über Andre Mais ( Kolping Bocholt ) brachte ihn eine Runde weiter. Sein nächster Gegner Timm Dettke ( LC Langenfeld ) war für Malte an diesem Tag die Endstation . Malte Unterlag und mußte sich mit Platz 7 in einem hochrangigen Kämpferfeld zufrieden geben.

Pech hatte das Geburtstagskind Christian Cöster ( -81kg). Er traf nach einem Freilos auf Volker Schuchardt ( JC Langenfeld ) . In einem Kampf in den sich beide Kämpfer nicht schenkten mußte er eine denkbar knappe Niederlage einstecken. In seinem Trostrundenkampf konnte er wegen einer wohl zu leicht genommen und noch nicht auskurierten Magen und Darm Geschichte nicht mehr antreten. Eine sicherlich sehr unzufrieden Situation für Christain Cöster, da noch beim letzen Turnier in Witten kämpferisch sehr überzeugen konnte

Die Klasse Frauen und Frauen U20 wurde in diesem Jahr zusammen gelegt. Die machte es Kim Gaertner (-63kg) nicht leichter, immerhin waren hochrangige Kämpferinnen wie Stephanie Manfrahs - 3.plazierte der DM U20 und 7. Plazierte der DM Frauen 2010 am Start. Kim traf in ihrem ersten Kampf auf Madeleine Formahl ( PSV Bochum ) und machte ihre Sache sehr gut. Am Ende Unterlag sie ihrer Gegnerin durch eine Schulterwurf ( Seoi Nage ) und kam in die Trostrunde. Auch im ihren Trostrundenkampf mußte sie ihrer sehr erfahrenen Gegnerin Julia Strögtes ( PSV Oberhausen ) Tribut zollen. Sie unterlag am Ende und konnte an diesen Kampftag wertvolle Erfahrungen sammeln.

Mit Adrian Gursch und Sebastian Wimmer hatten wir gleich zwei Starter in der Gewichtsklasse bis –73 bei dem Männer der U20. In dieser Gewichtsklasse waren 27 Kämpfer gemeldet. Seinen Auftaktkampf hatte Adrian Gursch gegen Bernhard Bolz ( 1.Budo Club Eschweiler ). Er unterlag und bekam eine zweite Chance in der Trostrund. Dort besiegte er Fabian Boß ( TBD Osterfeld 1911) vorzeitig mit Ippon. Endstation war an diesem Tag für ihn Marwin Wessel ( DJK Eintracht Borbeck ).

Sebastian Wimmer traf in seinem ersten Kampf auf Kai Zimmermann ( Burscher Turngemeinde). Ein spannender Kampf in dem er am Ende der 4 minütigen Kampfzeit denkbar knapp mit einer Kleinen Wertung ( Yuko ) unterlag. In der Trostrunde bot er Janis Dinter ( Judofreunde Siegen Lindenberg ) ebenfalls einen sehr guten Kampf. Er unterlag erst nach 3:45 Minuten der 4 minütigen Kampfzeit.

 
Neue Gürtelfarben bei der PSV

Im März und April 2010 haben mehrere PSV Judokas eine neue Gürtelfarbe erhalten:

Am 11.04.2010 legte Kim Gaertner erfolgreich ihre Prüfung zum braunen Gürtel auf Kreisebene ab. Vorausgegangen war ein 3-tägiger Lehrgang, bei dem es um die intensive Vorbereitung zum höchsten Schülergrad ging.

Bereits am 21.03.2010 fand bei unserem Partnerverein Judo Sport Team Herten eine Kyu-Prüfung statt. Hier haben auch 10 Judokas der PSV mitgemacht. Als Prüfer waren Miachela Kauch (1. Dan, JST), Helmut Bieneck (1. Dan, JST), Thomas Lau (2. Dan, PSV) und Malte Ringel (1. Dan, PSV) im Einsatz. Das Niveau der Prüflinge war gut. Die schwerste Aufgabe hatte Marlon Böhm, der eine Kata für den grünen Gürtel zeigen musste. Dabei werden Judotechniken in einer trditionellen Form vorgeführt, bei dem alle Schritte, Details, Haltung und vieles mehr genau vorgeschrieben sind.

Wir gratulieren herzlich zur bestandenen Prüfung:

3. Kyu, grüner Gürtel: Marlon Böhm

4. Kyu, orange-grüner Gürtel: Anne Elbers

8. Kyu, weiß-gelber Gürtel: Bianca Braun, Marcel Haverbeck, Fabian Henze, Jan Lappenküper, Elisabeth Charlotte Lier, Dimitri Neuberger, Kevin Rössler und Sven Schröder

 
Westfalenturnier 2010 in Witten

Am 13. und 14. März starteten die Judokas der PSV in Witten beim Westfalenturnier. Drei mutige Kämpfer aus der Jugend starteten auf diesem Turnier, dessen Niveau schon höher als Bezirksebene war. Als erstes ging Frederik Prinz (U17, -81 kg) auf die Matte. Er machte seine Sache gut, konnte seinen Gegner sogar mit einer Fußtechnik werfen, doch die Kampfrichter verweigerten die Wertung. Im weiteren Verlauf lief Frederik aber in einen Wurf des Gegners und verlor. Auch seinen 2. Kampf konnte er leider nicht gewinnen. Spannend macht es Anne Elbers (U17, -57 kg) in ihrem ersten Kampf, als sie ihre Gegnerin 24 Sekunden lang im Haltegriff hatte - 1 Sekunde zu wenig für den Sieg. Anne konnte die daraus resultierende Wertung aber nicht über die Zeit retten und verlor noch den Kampf. Im zweiten Kampf musste sie einer wesentlichen erfahreneren Gegnerin Tribut zollen. Marlon Böhm (U14 -46 kg) zeigte seine starke Ausdauer und ging zweimal über die volle Kampfzeit. Allerdings schaffte er es nicht, seine Techniken durchzusetzen, so dass er 2 mal knapp mit Yuko verlor. Trainer Malte Ringel war aber trotz der Niederlagen hoch zufrieden mit seinen NAchwuchskämpfern, weil sie für das hohe Niveau des Turniers eine super Leistung gebracht haben.

Nachmittags starteten jeweils die Senioren. Einen guten Tag hatte Andrea Berghaus, die im Finale - 78 kg auf die Bundesliga-Kämpferin Tamara Fligg stieß. Nach einem sehenswerten Te-Guruma als Konter mit anschließendem Haltegriff gewann Andrea die Goldmedaille. Ebenfalls auf das Treppchen schatte es Christian Cöster bis 81 kg. Er schaffte es bis ins Halbfinale der stark besetzten Gewichtsklasse. Dort traf er auf den späteren Ersten Ramzan Isaev und verlor. Im kleinen Finale ließ er aber nichts anbrennen und sicherte sich mit O-Goschi links die Bronzemedaille. Ebenfalls an den Start gingen Nils Theißen und Malte Ringel, die mit jeweils 2 Siegend und 2 Niederlagen eine Ausgeglichene Bilanz vorweisen konnten. Ihren Einstieg bei den Frauen gab Kim Gaertner, die auf ihrem ersten Turnier im Seniorenbereich einen Sieg -57 kg erringen konnte. Trainer Egon Bergmann war angesichts der guten Kämpfe seiner Athlethen naturgemäß gut gelaunt.

 
Ehrungen, Abschied und Neubeginn

 

Das Ende einer Ära

Am 11.03.2010 fand die Mitgliederhauptversammlung der PSV Recklinghausen statt.

26 Jahre lang war er Hauptvereins-Vorsitzender der PSV. Hermann Wahl hat viel bewegt in dieser Zeit. Doch nun ist Schluss. Aus gesundheitlichen Gründen trat Wahl nicht mehr an bei der jüngsten Jahreshauptversammlung.

Mit stehendem Beifall der Mitglieder wurde Hermann Wahl nach seinem letzten Geschäftsbericht in den "Ruhestand"  verabschiedet. Doch wenn ein Vorsitzender geht, muss ein anderer kommen. Die PSV hatte  vorgesorgt und präsentierte mit Rainer Peters einen neuen Mann für die Gesamtvereins-Spitze. Der neue Hauptvorstand ist wie folgt besetzt:

  • 1. Vorsitzender: Rainer Peters
  • 2. Vorsitzende: Elfie Ott
  • Geschäftsführer: Dirk Reitzig
  • stellv. Geschäftsführer: Benno Oder
  • Hauptkassierer: Frank Roschka
  • stellv. Hauptkassiererin: Birgit Höing

Hermann Wahl, dem auch die Judoabteilung für seine langjähriges Engagement von Herzen dankt, ließ es sich aber nicht nehmen, verdiente Mitglieder zu ehren. Für ihre 50jährige Zugehörigkeit zum Verein und ihr unermüdliches Engagement wurden 3 Judoka mit dem goldenen Lorbeerblatt ausgezeichnet.

  • Renate Schneidereit
  • Willy Pantring
  • Bruno Leopold

Auch spricht die Judoabteilung ihren Dank aus und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit ihren "Eisheiligen".

 
Die PSV feiert 50 Jahre Judo am 06.03.2010

Artikel aus der Recklinghäuser Zeitung vom 12.03.2010

Und alle haben gratuliert...

Jubiläum: PSV-Abteilung feiert 50 Jahre Judo im Verein sportlich und mit kleinem Festakt

Recklinghausen. (kli) In der Romberg-Sporthalle tobt der Bär. Es passt kaum mehr einer hinein – selbst mit „Schuhanzieher“ nicht. Es ist warm. Ein halbes Jahrhundert PSV-Judo wird gefeiert. Und alle sind gekommen, um zu gratulieren.

Und das zunächst sportlich. So gehört sich das auch für einen Sportverein. Die Jüngsten kämpfen auf der Matte beim Kinderturnier: Mädchen und Jungen. Papa, Mama, Opa, Oma feuern sie an. Die Stimmung an den drei Kampfflächen ist fantastisch. Ehrgeizig ist der Nachwuchs allemal. Die Ergebnisse speist Malte Ringel sogleich in den Computer ein, damit die Übersicht nicht verloren geht.

Irgendwann muss bei einer 50-Jahr-Feier aber auch der offizielle Part folgen. Zum Glück hält sich der im zeitlich engen Rahmen. Vize-Bürgermeister Ferdinand Zerbst ist gekommen. Sportdezernent Georg Möllers auch. Und CDU-Sportpolitiker Jürgen Nethöfel sitzt ebenfalls an der Matte.

„Judo steht für tollen, fairen Sport. Und Judo ist wie das richtige Leben: Liegt man am Boden, muss man wieder aufstehen und gewinnt dann doch. Die Stadt Recklinghausen sagt nach 50 Jahren Judo bei der PSV: weiter so“, übermittelte Zerbst die besten Grüße. Einen Umschlag mit 50 € hat er mitgebracht.
Einen Judogürtel plus PSV-Shirt erhalten die Gründungsmitglieder Renate Schneidereit, Bruno Leopold und Willy Pantring (RZ berichtete groß über sie) von Malte Ringel als Dank für viele Jahre Treue und ehrenamtliches Engagement überreicht.

Der Ehrenpräsident des Deutschen Judo-Bundes und Kommissionsmitglied der Europäischen Judo-Union, Wilhelm Höfgen, darf nicht fehlen. Zumal Höfgen den Judosport bei der PSV gelernt hat, ehe es ihn in die große, weite Judo-Welt verschlug.

„Ich freue mich wirklich, dass ich viele alte Weggefährten wiedertreffe. Ich war schließlich selbst zehn Jahre bei der PSV aktiv“, so Höfken, der ebenfalls einen Umschlag mitgebracht hat. Was drin ist, verriet er nicht. Nur soviel: „Ihr werdet überrascht sein.“ Und dann hatte schnell wieder der Sport das Sagen beim japanischen Turnier.

++++++++++++++++++++++++++++
RECKLINGHÄUSER ZEITUNG, 12.03.2010

 
50 Jahre Judo bei der PSV

Artikel aus der Recklinghäuser Zeitung vom 06.03.2010

JUBILÄUM: Turniere und Festakt steigen heute / Drei aus der Gründergeneration immer
noch Trainer

 
Von Hermann Klingsieck


Romberghalle. Ein halbes Jahrhundert Judo bei der PSV. 50 Jahre voller Spaß, Emotionen, Ärger, Freude, sportlicher Erfolge und Niederlagen. Meisterschaften
wurden gewonnen, Aufstiege gefeiert, Abstiege betrauert. Das Damenteam von Trainer Egon Bergmann kämpft derzeit erfolgreich in der Regionalliga. Und heute wird all das gefeiert. Sportlich und natürlich mit Festakt und Ehrungen. Wie sich das gehört für einen vitalen Jubilar, der noch viel vor hat in den nächsten 50 Jahren.
 

Wer ist heute noch aktiv aus der Gründergeneration?

Weiterlesen...
 
Judonachwuchs startet erfolgreich ins neue Wettkampfjahr

Am 23. und 24.01.2010 fand in Gelsenkirchen ein Kreisturnier für die Altersklassen U11, U14 und U17 statt. Insgesamt gingen 18 Kämpfer für die PSV auf die Matte.

Am Samstag startete morgens die U11. Für alle 5 Kämpfer war es das erste offizielle Turnier. Nachdem die Nervosität besiegt war, zeigten aber alle, dass sie im Training aufgepasst hatten. Dafür wurden dann Lukas Rogoza und Marie Winhard mit der Silbermedaille und Konstantin Gehlert, Johnnes und Sebastian Pienitz mit der Bronzemedaille belohnt.

Mittags stießen dann die Kämpfer der U17 dazu, für die es bei der Kreismeisterschaft um die Qulifikation für die Bezirksmeisterschaft ging. ZWei sehr gute Kämpfe zeigte Anne Elbers, die sich allerdings nicht platzieren konnte. Jonas Dragunski (-60 kg) erkämpfte sich den 3. Platz. In der Gewichtsklasse -73 kg gingen gleich 3 PSV-Athleten auf die Matte: Daniel Franz, Julian Ohm und Nicolai Katgely. Nicolai schlug sich am besten und landete auf Platz 3.

Am Sonntag waren dann die Kämpfer der U14 an der Reihe. Auch hier war es für einige der erste offizielle Kampf. So auch für Mauel Knappe und Nico Moschny, die motiviert auf die Matte gingen, sich aber nicht platzieren konnten. Besser lief es für Kevin Förster, Axel Keisel und Benani Zoumba, die in ihren Klassen den 3. Platz erkämpften. In der Gewichtsklasse bis 31 kg zeigte Lukas Raddatz, dass er technisch fit ist und erkämpfte verdient 3 Siege in einer starken Gewichtsklasse. Dafür gab es Silber. In sehr guter Form war an diesem Tag Marlon Böhm (-43 kg). Der Bodenspezialist siegte mehrmals mit Haltegriff und Seoi-Nage, blieb unbesiegt, so dass der 1. Platz für Marlon die logische Folge war.

Die Trainer Egon Bergmann und Malte Ringel waren mit den Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden. An diesem Tag hat sich mal wieder gezeigt, dass regelmäßiges Erscheinen sowie Einsatz und Lernwille beim Training der Schlüssel zum Erfolg sind.

Bilder sind in der Gallerie über das Hauptmenü dieser Webseite zu finden.

 
KG JST Herten/ PSV Recklinghausen erkämpft sich Platz 5

 

Die Kampfgemeinschaft JST Herten/ PSV Recklinghausen schließt ihre Judosaison mit einem 5. Platz beim 15. Landesoffenes Mixed-Turnier für Frauen- und Männermannschaften in Hattingen erfolgreich ab.

17 Mannschaften gingen beim 15. Landesoffenen Mixed-Turnier für Frauen- und Männermannschaften in Hattingen an den Start.

Mit einen 8:2 Sieg gingen unsere Judoka gegen das Team des DSC Wanne als Sieger von der Matte. Der nächste Gegner, die KG Aachen , hatte es in sich. Mit einem denkbar knappen 4:6 Ergebnis mußte sich uns Team gegen das starke Team aus Aachen geschlagen geben. In der Trostrunde erkämpfte sich unsere Mannschaft einen beachtlichen 9:2 Sieg über die Mannschaft des Kentai Bochum . Auch das nächste Team aus Bochum der PSV Bochum hatte an diesem Tag gegen unser hoch motivierten gegen unsere Kämpfer/innen keine Chance und unser Team zog mit einem 8: 3 Sieg ins "Kleine Finale" ein. In einem spannendem Kampf unterlagen sie mit 3:8 gegen die JG Münster, wobei das Ergebnis mit Sicherheit nicht den Kampfverlauf wieder spiegelt.

An diesem Tag im Einsatz:
In der Klasse –66kg Collin Dymel , Robert Grell , Sebastian Wimmer , Tobias Kauch –73, in der Klasse –81kg Dennis Hassler, Christian Cöster , Christoph Linde, Malte Ringel , bis 90kg Manuel Vornhagen und über 90kg Alexander Graf und Sebastian Stawowy +90,
desweiteren :  Birte Klein –52, Anja Reßler und Ilva Walter –57, in der Klasse bis 63kg Eva Wisberg, Helen Theißen, Kim Gaertner und Vera Uchtmann –63, bis 70kg Helena Sträter und Indra Krebs, in der +70kg Andrea Berghaus.

Bemerkung Trainer :  Das war ein gelungener Abschluß in einer Saison die von Verletzungspech und beruflich bedingten Ausfällen gekennzeichnet war.  Somit bleibt die Hoffnung, das es  im nächsten Jahr wie am letzten Kampftag in Hattingen  läuft.